Damit´s auch im Alltag klappt – Grunderziehung für Junghunde und Erwachsene

Ich biete Euch auch tolle Pakete im Einzeltraining an, ggf kombiniert mit einem passenden Trainingspartner.

Individuell – zeitgemäß – zielführend

 

Eine gute Erziehung ist Gold wert!

In meinen Grunderziehungskursen lernt Ihr nicht nur die wichtigsten Signale wie Sitz, Platz, Bleib, Fuß, Leinenführigkeit, Rückruf, usw….

Ihr bekommt viele weitere nützliche Unterstützer an die Hand:

Deckentraining für entspannte Gaststättenbesuche, Impulskontrollübungen zum Ausbau der Selbstkontrolle, positiv aufgebaute Verhaltensabbrecher, Schau-mich-an, usw…. Ihr lernt das Markersignal kennen und anwenden. Außerdem gibt es Elemente zur Körperwahrnehmung und geistige Anregungen. Dies dient alles wunderbar der Bindungsstärkung und Ihr werdet Euch mit Eurem Hund an den Fortschritten freuen und zu einem tollen Team zusammenwachsen.

Dazu erhaltet Ihr viele Tipps, wie Ihr das Ganze im Alltag umsetzen und verfestigen könnt.

Ich arbeite über positive Verstärkung und mit Futter. Dazu findet Ihr unten eine kleine Ausführung.

Die Kurse finden auf dem Hundeplatz in der Hundepension Stettberg, Stettberg 39, 91608 Geslau, statt.

♥ Beziehung/Grunderziehung – Starter

Nächster Gruppen-Kurs-Start: auf Anfrage

♥ Dieser Kurs umfasst 6 Wochenstunden im festen Gruppenunterricht mit max. 6 Teilnehmern, Kosten 90 €

♥ Dieser Kurs ist ebenfalls im Einzelunterricht zu 6 Wochenstunden a 45 Minuten buchbar. Individuell auf Euch und Euren Hund zugeschnitten. Die einzelnen Terminvergaben finden jeweils in Absprache mit Euch statt und können variieren. Kosten 145 €

In diesem Kurs fließen Elemente aus der Grunderziehung mit passenden Beschäftigungsangeboten, zur Bindungsstärkung und Bedürfnisbefriedigung zusammen. Er ist für alle geeignet, die nicht nur Sitz und Platz üben möchten, sondern ihren Hund auch gezielt in der Motorik fördern und geistig auslasten möchten. Hierzu wird jede Kursstunde Neue Anregungen bieten, aber auch die Grunderziehung nicht außer Acht lassen. Geeignet ist der Kurs für Hunde ab ca. 6 Monaten.  

Dieses Angebot bezieht sich auf Aufbau und Vertiefung der Grunderziehung und Beschäftigung, für Problemfellchen guckt bitte HIER

 

Voraussetzung: Sozialverträglichkeit mit Menschen und Hunden. Dem Kursleiter ist Folge zu leisten, insbesondere dürfen die Hunde nur nach Absprache abgeleint werden. Desweiteren gilt die Hundeplatzordnung.

Hier gehts zu meinen AGB, sowie den Hygiene- und Abstandsregeln. Sie gelten als anerkannt mit dem Buchen meines Angebotes

Meldet Euch heute noch an, die Plätze sind begrenzt.

 Bei Rückfragen stehe ich Euch auch gerne telefonisch zur Verfügung: *Mobil: 0157-3959184, 

*(es können Gebühren lt Eurem Telefonanbieter entstehen)

 >>Kontaktformular

 

Kursanmeldung/Anfragen

Leckerlie im Training – muss das sein?
Nein. Muss es nicht….. ABER:

-es ist einfach eine tolle Möglichkeit, unserem Hund zu zeigen, dass er etwas gut gemacht hat! 
Egal, ob im Alltag, oder speziell im Training. Klar, kann das auch ein Lobwort oder ein Streicheln. Auch ein Spiel oder ihn etwas tun zu lassen, was er jetzt gerne täte, ist eine gute Belohnungsmöglichkeit.

Dennoch:

– es ist nunmal die schnellste Methode, um ein gewünschtes Verhalten zu stärken oder ein Kommando aufzubauen. Ich kann eine Übung schneller hintereinander abfragen, der Fluss wird nicht unterbrochen, der Hund bleibt bei der Sache. IN Kombination mit einem Clicker – unschlagbar!

– Leckerlie sind meist ein größerer Anreiz als ein so dahin gesprochenes Lob. Gestreichelt während der Arbeit wollen die wenigsten Hunde werden. Ein lustiges Zergel- oder Ballspiel bringt den Vierbeiner dann doch gedanklich weiter von der Aufgabe weg, ist aber dennoch höchst sinnvoll als Abschluss oder Pause (und die soll es im Training ja auch reichlich geben), um den Kopf frei zu kriegen und sich aufzulockern.

– Leckerlie können gut dosiert werden. Richtig Tolle – wo Deinem Hund die Augen rausfallen – für super Leistung, einfachere für mittlere Anstrengung oder wenn der Hund im Anblick der Köstlichkeit tatsächlich nicht mehr denken kann.

– Mit Leckerlie kann man toll neue Übungen formen (es sollten kleine, schnell schluckbare Köstlichkeiten sein) und dem Hund genau zeigen, wie er sich in die gewünschte Position bringen soll. Hier wird erstmal mit Leckerlie in der Hand gelockt. Keine Angst – sobald unser Vierbeiner verstanden hat, was er genau tun soll, verschwinden die Leckerlie in der Tasche und werden nur noch als Belohnung hervor gezückt. Auch das muss man dann nicht immer tun, bei guter Arbeit und Belohnung wird das Verhalten selbst so toll für die Fellnase, dass man schließlich den „Leckerlieregen“ reduzieren kann, ganz einstellen sollte man ihn allerdings nicht. – Wer geht schon gerne ohne Lohn zur Arbeit…..

– Es ist also absolut nichts Verwerfliches dran, mit Futter zu arbeiten. Es schafft tolle Emotionen beim Hund, im Hundesport ist es nicht mehr wegzudenken. Es hilft im Alltag z.B. bei Click für Blick – fressen, kauen, lecken – beruhigt! Man erkennt stressige Situationen für den Hund sofort, wenn der Hund viel hastiger oder gar nicht mehr das angebotene Futter nimmt. Man kann außerdem die Ration vom normalen Futter wieder abziehen.

In diesem Sinne: Belohnt Eure Hunde für ihre Arbeit. 😀

Close Menu